Das 3DOOH-Netz

Produkt- und Markenwerbung zum Greifen nah ... der Betrachter wird seinen Augen kaum trauen, wenn Produktabbildungen aus einem Screen herauszuschweben scheinen oder eine enorme Tiefenwirkung das Bild verschluckt! Und das ohne Zuhilfenahme von lästigen Brillen, wie sie beispielsweise in Kinos üblich sind!

 

CINEMA 3DOOH steht für die Bezeichnung „3D-Digital-Out-of-Home“ und bedeutet soviel wie digitales 3D-Bewegtbild in der Außenwerbung. UNITED ENTERTAIN führt mit „3DOOH“ nicht nur eine neue Begrifflichkeit für eine digitale Werbeform ein, sondern hat damit auch das weltweit erste digitale 3D-Bewegtbildnetz technologisch entwickelt und realisiert.

 

Die dritte Dimension hat längst die Kinosäle erobert. Nie zuvor war ein Kinobesuch realitätsnaher und aufregender, dass beweisen zahlreiche neue Kinoproduktionen wie zum Beispiel der herausragende Erfolg des Films "Avatar" Ende 2009.

Infotainment ohne Brille

Was für Kinofilme gilt, gilt auch für die Werbung: Studien* zeigen deutlich, dass Werbung in 3D nicht nur die Aufmerksamkeit der Betrachter bindet, sondern das dieser 3D-Werbung als moderner, unterhaltsamer, realistischer, origineller und sogar als einzigartig wahrnimmt! Werbung in 3D ist somit wirkungsvoller und verkaufsfördernder als ein herkömmlicher Fernseh-Werbespot.

 

3D-Effekte, die über 3D-Screens für Betrachter erstmals als wirkliches 3D in räumlicher Wahrnehmung sichtbar werden, erreichen in hoher emotionaler Weise den Betrachter und verändern das Grundverhalten gegenüber Werbung, die häufig als nervig und lästig empfunden wird. Dreidimensionale Werbung nimmt den Betrachter mit und lässt Werbeinhalte zu einem Erlebnis werden, das enorm auf die Wirkung von Werbung, wie Aufmerksamskeitstärke, Relevanz, Glaubwürdigkeit, Merkfähigkeit und Kontinuität reflektiert. Der eindeutige Mehrwert und die klare Abgrenzung zu anderen Werbemaßnahmen der Konkurenz innerhalb der digitalen Außenwerbung (Digital Signage) ist der erstmalige Einsatz autostereoskopischer Displays in dieser hohen Qualität im öffentlichen Raum und in nationalen Werbenetzwerken.

 

*Skopos-Studie: www.skopos.de/newspresse/

*FDW-Werbung im Kino: www.mediabiz.de/film/news/